Ausschreibung / Kalkulation / Regiearbeiten

Ein Leistungsverzeichnis ist vorzusehen für Einheitspreisverträge (...). Es ist so einzurichten, dass der Unternehmer nur noch die von ihm angebotenen Preise anzugeben hat und hierfür das Leistungsverzeichnis verwenden kann. (SIA 118, Art. 8)

Im Gipsergewerbe wird das breitgefächerte Spektrum aller Baudienstleistungen mehrheitlich von den Planern auf der Basis der aktuellen Normpositionen-Kataloge (NPK) ausgeschrieben. Beim Offerieren von Privatkundenaufträgen werden grösstenteils Leistungsverzeichnisse nach NPK verwendet. Auf diese Weise basieren die Leistungsverzeichnisse auf einem nachvollziehbaren System und sind transparent und komplett.

Im Malergewerbe ist der Anteil Privatkundenaufträge im Vergleich zu den Architektenaufträgen relativ hoch. In der Regel wird für diese Aufträge das Leistungsverzeichnis vom Malerunternehmer erstellt, mit dem NPK oder nach eigenem System mit eigenen Positionstexten, mit Sammelpositionen oder mit Einzelpositionen.

Berechnungsgrundlagen für Regiearbeiten

Die Broschüren «Berechnungsgrundlagen für Regiearbeiten im Gipsergewerbe» und «Berechnungsgrundlagen für Regiearbeiten im Malergewerbe» enthalten alle nötigen Angaben zur Berechnung von in Regie ausgeführten Arbeiten.

Die Broschüren sind im SMGV-Shop (Gipser: Art-Nr. 8970, Maler: Art-Nr.8110) erhältlich.

In der Regel kommen für die Erstellung eines Leistungsverzeichnisses die folgenden Normpositionen-Kataloge NPK zur Anwendung:


NPK 114 „Gerüste
NPK 342 „Verputzte Aussenwärmedämmung“
NPK 348 „Aussenputze“
NPK 643 „Gipserarbeiten: Trockenbau Wände“
NPK 651 „Deckenbekleidungen aus Gipsbauplatten“
NPK 652 „Deckenbekleidungen aus Holz, Holzwerkstoffen und Mineralfasern“
NPK 671 „Gipserarbeiten: Innenputz und Stuckaturen“
NPK 675 „Maler- und Tapezierarbeiten innen“
NPK 676 „Malerarbeiten aussen“

Verschiedene Hilfsmittel des SMGV und des CRB unterstützen Sie bei der Anwendung der NPK.

NPK-Benutzungsanleitung: Schritt für Schritt zum Leistungsverzeichnis 

Brauchen Sie Unterstützung bei der Erstellung eines Leistungsverzeichnisses mit dem Normpositionen-Katalog, suchen Sie eine bestimmte Position oder interessieren Sie sich für ein zur Position passendes Produkt? Die NPK-Benützungsanleitung hilft Ihnen dabei Schritt für Schritt und enthält noch weitere nützliche Tipps.


NPK-Nachführungen: aktualisierte Versionen eines NPK-Kapitels 

NPK-Kapitel werden in einem Zeitraum von durchschnittlich zehn Jahren überarbeitet und neu aufgelegt. Um den NPK auf dem aktuellen Stand der Entwicklung von Normen und Bautechnik zu halten, sind jedoch auch in der Zwischenzeit Anpassungen notwendig.

Ausgabejahr und Versionsjahr:
Korrekturen – bedingt durch technische Änderungen, Fehler, Nachträge usw. – werden laufend erfasst und für die gedruckten Kapitel (NPK-Hefte) als sogenannte Nachführung und auf dem Datenträger als sogenanntes Versionsjahr jährlich publiziert. So führt ein Kapitel zwar über Jahre bis zur Neuveröffentlichung unverändert sein Ausgabejahr, weist aber unter Umständen mehrere Nachführungen bzw. Versionen auf.


NPK-Entscheidungsschemata: der schnelle Überblick 

Die Entscheidungsschemata zeigen in grafischer Form auf, wie ein NPK-Kapitel gegliedert ist. Auf einen Blick ist erkennbar, nach welchen Kriterien das Kapitel aufgebaut wurde. So können Sie gezielt jene Abschnitte auswählen, in denen sich die Positionen für Ihre fachgerechte Beschreibung der gewünschten Leistungen befinden.


NPK-Anwendung: zusätzliche Informationen zu NPK-Kapiteln 

Das Dokument besteht aus acht Hauptabschnitten, die kapitelspezifische Informationen zu folgenden Themen enthalten:
1. Grundlagen des NPK
2. Allgemeine Vertragsbedingungen
3. Durch das Bauprojekt bedingte besondere Bestimmungen
4. Normen der Fachverbände
5. Übrige Dokumente
6. Begriffe, Abkürzungen, Verständigung
7. Verweisungen
8. Inbegriffene Leistungen


NPK-Anhänge: vertiefende Zusatzinformationen 

Anhänge sind Ergänzungen zu einzelnen NPK-Kapiteln. Sie enthalten vertiefende Zusatzinformationen zum jeweiligen Kapitel und bieten praktische Hilfestellungen.

Ziel der Normpositionen-Kataloge (NPK) ist der elektronische Datenaustausch zwischen Architekt, Bauherrschaft und Unternehmer. Der Architekt kann dem Unternehmer nicht mehr ein auf Papier geschriebenes Devis, sondern einen Datenträger oder eine E-Mail zustellen, auf dem die Submission gespeichert ist. Der Unternehmer liest die Daten in seinen Computer ein, kalkuliert und erstellt sein Angebot und retourniert anschliessend den Datenträger mit seinem Angebot dem Architekten.

Damit dieser Datenaustausch funktionieren kann, müssen Computerprogramme die vom CRB und den Branchenverbänden festgelegten Minimalanforderungen erfüllen. Nur Programme, die die vorgeschriebenen Testverfahren des CRB und der Verbände bestanden haben, dürfen und können an diesem Datenaustausch teilnehmen. Softwarelieferanten, die NPK-taugliche Programme im Angebot führen, finden Sie in der Broschüre „Softwarelösungen für das Maler- und Gipsergewerbe“.

Gegenwärtig sind folgende NPK-Kapitel als Datenlizenz verfügbar:

    NPK 342 „Verputzte Aussenwärmedämmungen“
    NPK 348 „Aussenputze“
    NPK 643 „Spezielle Gipserarbeiten: Trockenbau Wände“
    NPK 651 „Deckenbekleidungen aus Gipsbauplatten“
    NPK 671 „Innenputze und Stuckaturen“
    NPK 675 „Maler-, Tapezierer- und Holzbeizarbeiten innen“
    NPK 676 „Malerarbeiten aussen“
    Artikelstamm Regie Gipser
In diesen NPK-Kalkulationsdateien sind die Leistungswerte SMGV bereits enthalten.

Die Basis einer seriösen Kalkulation sind die betriebseigenen Kennzahlen.

Mit Hilfe der Broschüre „Kennzahlen und Kalkulation im Maler- und Gipsergewerbe“ können Sie diese wichtigen Zahlen für Ihren Betrieb errechnen (Art. 4195). Die Broschüre ist im Fachverlag erhältlich.

Kalkulationstool für Unternehmer

Dieses Kalkulationstool wurde für Unternehmen bis max. 20 Beschäftigte konzipiert. Ziel ist es, den Unternehmen ein Instrument anbieten zu können, mit dem die betriebseigenen Kosten einfach und sehr strukturiert errechnet werden können. In Anlehnung an die Broschüre „Kennzahlen und Kalkulation im Maler- und Gipsergewerbe“ (Art. 4195) wurde ein ergänzendes, auf einer Tabellenkalkulation basierendes Arbeitsinstrument entwickelt. Siehe auch Bericht «Tool für die Kalkulation der Betriebskennzahlen» in der applica 07/2017.

Zum Tool werden auch Kurse angeboten. Als Informations- und Wissenstransfer wird der Kurs D-32 „1x1 der Kalkulation“ angeboten. Für weitere Informationen über die Verfügbarkeit der Kurse wenden Sie sich bitte an bildung@smgv.ch.

Kalkulationsgrundlagen

Zu sämtlichen NPK der Branche erhalten Sie beim SMGV Fachverlag jährlich aktualisierte Kalkulationsgrundlagen, die Ihnen bei der Kalkulation einzelner Leistungen wertvolle Eckwerte und Vergleiche liefern. In den Kalkulationsgrundlagen sind die geschlossenen Positionen eines NPK ausgedruckt, welche mit Leistungswerten (Zeit- und Materialbedarf) hinterlegt sind und so eine Kalkulation erst möglich machen.

In den NPK-Kalkulationsdateien sind die Leistungswerte SMGV bereits enthalten.

Kalkulationsgrundlagen direkt im Fachverlag bestellen

Bestellschein ausdrucken:
Kalkulationsgrundlagen Maler
Kalkulationsgrundlagen Gipser

Peter Seehafer

Bereichsleiter Technische Dienste Maler

Peter Seehafer

peter.seehafer@smgv.ch

Christoph Fontana

Bereichsleiter Technische Dienste Gipser

Christoph Fontana

christoph.fontana@smgv.ch

Olivier Lehmann

Bereichsleiter Betriebswirtschaft

Olivier Lehmann

olivier.lehmann@smgv.ch

schliessen Dokumente